Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
7. Juni 2013 5 07 /06 /Juni /2013 15:22

Gerade habe ich über Twitter diese Meldung der Deutschen Bahn rein bekommen:

 

Hochwasserhelfer reisen in Sachsen-Anhalt
in den Zügen von DB Regio kostenlos
(Leipzig, 7. Juni 2013)
DB Regio ermöglicht Hochwasserhelfern ab sofort die
kostenlose An- und Abreise zur Hochwasserhilfe innerhalb von Sachsen-Anhalt.
Eine entsprechende Vereinbarung hat die Deutsche Bahn heute mit Sachsen-
Anhalts Minister für Landesentwicklung und Verkehr,
Thomas Webel, getroffen.
Die Regelung sieht vor, dass innerhalb Sachsen-Anhalts die Dienstausweise
der Hochwasserhelfer von Polizei, Feuerwehr, Technischem Hilfswerk sowie
den anerkannten Hilfsorganisationen (Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter,
Malteser, Arbeiter-Samariter Bund) als Fahrschein in den Nahverkehrszügen
von DB Regio und Burgenlandbahn anerkannt werden.
„Wir brauchen in der jetzigen Situation in der Region Sachsen-Anhalt jede
helfende Hand, um die Ausmaße des Hochwassers so gering wie möglich zu
halten. Mit der kostenlosen Anreise in unseren Nahverkehrszügen wollen wir
einen aktiven Beitrag leisten, die schlimme Situation in der Region ein Stück
weit zu lindern“, so Frank Klingenhöfer, Chef von DB Regio Südost.
Die Freifahrt für Hochwasserhelfer ist zunächst bis 16. Juni befristet.
Eine mögliche Verlängerung des Angebots über diesen Tag hinaus wird DB Regio
mit Blick auf die Hochwasserlage prüfen und gesondert bekannt geben.
Quelle: Deutsche Bahn
Das ganze hört sich ja erstmal ganz gut an. Ob es aber ein wirklich praktischen Nutzen hat ist für mich zweifelhaft.

Die Hilfskräfte die von ausserhalb kommen fahren meist von ihren Gerätehäusern und Depots im Verband mit ihren Fahrzeugen dorthin wo sie gebraucht werden.

Die Örtlichen Hilfskräfte sind ja bereits vor Ort.

Wenn auswärtige Kräfte abgelöst werden sollten und die Fahrzeuge und Geräte vor Ort bleiben würde es ja auch durchaus Sinn machen . Wenn aber Kräfte die z.B. nicht aus Sachsen-Anhalten kommen abgelöst werden hat man wieder das Problem das sie zwar dort in den Regionalzügen kostenlos fahren dürften aber halt nicht in den Zügen in den anderen Bundesländern um erstmal nach Sachsen-Anhalt zu kommen.

Die Idee ist gut. Aber wenn sollte man die Freigabe für alle Züge geben oder vielleicht Sonderzüge einsetzen um Helfer vor Ort zu bringen.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare